Der Bezirksvorstand

Diese Stelle ist (leider) noch Vakant. Hast du Interesse? Gute Ideen? Lust auf wirsche Menschen?

» wahlausschuss@ruhrsau.de

Der Bezirksvorstand besteht – in der Theorie – sonst aus drei gleichberechtigten Mitgliedern. Mitglieder des Bezirksvorstands sind:

  • die Bezirksvorsitzende
  • der Bezirksvorsitzende
  • die Bezirkskuratin / der Bezirkskurat

Die Mitglieder des Bezirksvorstandes werden auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Die Amtszeit beginnt mit dem Ende der Bezirksversammlung und endet mit dem Schluss einer Bezirksversammlung, die im dritten Jahr nach der Wahl stattfindet. Wiederwahl ist zulässig.

Zu Bezirkskuraten und Bezirkskuratinnen können Priester, Diakone oder Frauen und Männer gewählt werden, die über eine kirchliche Beauftragung verfügen. Die kirchliche Beauftragung des Bezirkskuraten oder der Bezirkskuratin erfolgt nach den Regelungen der Diözese.

Die Aufgaben des Bezirksvorstandes sind:

– die Leitung des Bezirks im Rahmen der Ordnung, Satzung und Beschlüsse des Verbandes, des Diözesanverbandes und des Bezirks;

– die Vertretung des Bezirks;

– die Berufung der Bezirksstufenleitungen der Wölflings-, Jungpfadfinder-, Pfadfinder- und Roverstufe auf Vorschlag der betreffenden Bezirkskonferenz;

– die Berufung von Fachreferenten und Fachreferentinnen;

– die Berufung der Mitglieder der Bezirksarbeitskreise auf Vorschlag der jeweiligen Stufenleitung und der Facharbeitskreise auf Vorschlag des Fachreferenten oder der Fachreferentin;

– die Durchführung der Ausbildung im Rahmen des Gesamtverbandlichen Ausbildungskonzeptes;

– die Anerkennung von Stämmen;

– die Vorbereitung und Durchführung von Arbeitstagungen der Vorstände der Stämme;

– die Führung der Kasse und Rechnungslegung, soweit kein Rechtsträger vorhanden ist.

Schlage einen Link vorClose