17

MRZ

Großes Spektakel um den kleinen König

Juffilager Hohenlimburg 2013 - Ritter Aufnaeher auf der KluftInmitten der beschaulichen Länderein von RuhrSau, Heimat und Schutzpfand seiner Hoheit dem „kleinen König“ von Tigges, begab sich an diesem Wochenende großes. Lautes, vor allem blaues und dennoch großes.

Gut Einhunderfünfzig geladene Gäste, seinerzeit noch niederer Herkunft beiderlei Geschlechts, versammelten sich in den Ruinen des Herrenhauses zu Hagen-Hohenlimburg zum Treffen der neuen blauen Ritteranwärter und holden Mägde. Hatte der König doch kurz zuvor zu diesem Spektakel gerufen, um feststellen zu lassen ob die Anwartschaft der blaun betuchten Volkes Stufe auf Adel, Ehre und Auszeichung im Stand der Edelmannen und -Frauen seine Berechtigung fände. Um es vorweg zu nehmen: Auf ein solches Aufgebot an Ritterlichkeit, Mut, Hilfbereitschaft, zähen Durchhaltevermögens und Wetterfestigkeit hatte das hohe Haus vorher kaum gezählt, weniger noch ein solch glorreiches Verhalten vorhergesegt.

So begann das Spektakel schon am Tage des Sams, geführt von dem mehr berüchtigt als berühmten Ritter Björrn vom Berge am blauen Strom, in wohl kaum zu übertreffender Gemeinschaftlichkeit. Die versammelte Gastwartschaft und deren Herrenknechte teilten sich in Runensteingeführte Zünfte, diese sich selbst verteigend, helfend und verbunden sich Aufgaben zu stellen hatten. Neu ausgerüstet, hatte der König doch nicht an Kriegs- und Handwerklicher Ausstattung sparen lassen, traten die Zünfte ihre abenteuerlichen Reisen an, den Schatz des kleinen Königs, der einem hinterhältigen Angriff fieser Raubritter zum Opfer fiel, in das hohe Haus zurückzuholen. Prüfung folgte auf Prüfung, doch fast schon am Ende des ersten Tages wurde – so unmöglich es erst schien – tatsächlich der Schatz mit Hilfe des edlen Torwächters und Ritters Sankt Christopherus in den Kerkern der Limburg entdeckt. Die Lindwürmer, blutige Tjoste und harten Entbehrungen des Tages waren dank der Ritterlichkit der Hunderschaft auch schnell vergessen, als, gestütz von den unermüdlichen Küchenknechten und Mägden, ein Rittermahl aufgetragen wurde das noch lange seinesgleichen im ganzen Lande suchen wird. Doch unermüdlich stählte das gemeine Volk auch weiterhin die halbe Nacht hindurch die Körper- und Geisteskräfte um dem nächsten Tag bestgerüstet entgegen zu treten.

ruhrsau_hohenlimburg_2013_rittersaalSogar dem Ritter vom Berg am blauen Strom, hielt es sich doch bisher ungeschlagen und nur selten überrascht mit Ihm, ward am Folgetag großes Erstaunen zuteil. Ein Jahrmarkt zur Belustigung hatte der König ausgelobt, doch insgeheim sollten dennoch besonders schwierige Aufgaben bestanden werden – ablenkend begleitet von Spektakel, Hexenwerk, Genuss und Reitgetier. So verhielt es sich denn auch, doch Ablenkung und pöbelhaftes Nehmen ward nimmermehr gesehen. Mit Applaus und Zustimmung bestand die blaue Armee alle dieser Herausforderungen, eine besser noch als die andere. So blieb es angesichts des gegebenen versprechens seiner Hoheit nicht anders möglich, als das Urteil vollstrecken zu lassen: Der ehrenvolle Ritterschlang für die versammelte blaue Stufe.

Bleibt dem fahrenden Volk noch zu erwähnen, das besagte Festlichkeit in nie gekannter Ordnung und Geschwindigkeit ein hochjauchzendes Ende fand. Die neuen Ritter und deren Knechte liessen nicht ab, aufzuräumen, abzubauen und die Herrenhäuser in weit besserem Zustand zu hinterlassen als vorgefunden. Seiner Hochachtlichkeit der denkenden Vorbereitung, seiner Hocheit dem kleinen König von Tigges und dem strengen Ritter vom blauen Berg am Strom möchte sehr vesichert sein, Ihre Dankbarkeit in angemessener Weise zum Ausdruck zu bringen. Die hohen Häuser bedanken sich für all die großartige Hilfe, die kleinen Handgriffe, die stetige Zuverlässigkeit, die kleinen, mittleren und großen notwendigen Dienste und vor allem die vollbrachte Ritterlichkeit aller Gäste. Ein solches Lager habe es in keiner Erinnerung je gegeben und es wird auch noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben. So wünschen die hohen Häuser auch euch, gehabt euch vollauf zu wohl. Die Bezirksleitung und die Leiter in den Bezirkslanden zu RuhrSau.

Wichtig: Wir sammeln grade noch Fotos und Bilder dieses Wochenendes und veröffentlichen diese dann noch hier. Wenn du Fotos, Informationen oder auch gerne weiteres Feedback beisteuern möchtest, melde dich bitte bei dem kleinen König Dirk.

Update: Fotogalerie der DPSG St. Marien Witten »

1 Kommentar zu „Großes Spektakel um den kleinen König“

  1. […] Es war groß und ritterlich. Am besten fasst es wohl der (auch sprachlich) angemessene Artikel auf der RuhrSau-Webseite zusammen – neidisch kann tatsächlich jeder sei der nicht dabei war (ob Leiter oder Juffi). […]

Kommentieren

Schlage einen Link vorClose